logo50


Startseite

Worum geht es
Leitideen
Projektstruktur
Kommunikation

Förderverein
Genossenschaft
Teamgründung

Ideen-Suche
Mitarbeiter-Suche
Finanzierungs-Suche
Anfrage-Angebote

Profil Dr. Konietzka
Kontakte
Impressum
Weitere Fragen

Projektbeispiele

 

WEITERE FRAGEN

 

Hilfe, ich habe häufig Ideen! Wohin soll ich damit gehen?

Auch ganz verwegene Ideen sind willkommen. Diese Ideen können z.B. zur Grundlage für einen Sciencefiction-Roman werden.
Mehr irdische, praktische Ideen können zu brauchbaren Produkten und Dienstleistungen weiter entwickelt werden.

Ich habe bisher noch keine einzige Innovation hervorgebracht. Warum sollte es in diesem Projekt auf einmal anders werden?

Im Team kann sich die Lage sehr schnell ändern. Es gibt immer jemanden, der besonders innovativ ist und die anderen zur Suche nach dem Neuen anstiftet.
Und es gibt auch eine Reihe von Methoden, durch die man innovatives Denken regelrecht lernen kann.

 

Welche Rolle spielt das Alter in diesem Projekt? Gibt es eine Altersbeschränkung?

Wer aus Altersgründen mit 50, 60 oder 65 entlassen wurde, hat zum Projekt INNOVATION50 eine ausdrückliche "Zugangsberechtigung".
Die entscheidende Rolle spielt in diesem Projekt, ob man seinen Ideen folgen will und Interesse hat, etwas Neues im Team zu entwickeln - mit 50, mit 70 oder mit 90 Jahren.

Können Frauen in gleicher Weise wie Männer als Ideengeber, Erfinder oder Existenzgründer mitarbeiten?

Natürlich! Je höher das Alter, desto höher der Frauenanteil. In Schule und Universität haben Frauen häufig die besseren Noten. Und später sehen Frauen andere Probleme und finden auch andere Lösungen als Männer.
Das Projekt INNOVATION50 wendet sich deshalb explizit an Frauen.

 

Ich habe bisher noch kein Unternehmen gegründet. Wie soll das jetzt gehen?

Nicht jeder hat ein Talent zur Erfindung oder zur Existenzgründung, aber jeder kann mit seinem Wissen und Fähigkeiten im Team einen Beitrag dazu leisten.

Warum soll ich ein Unternehmen nicht selbst gründen, wie es die anderen auch tun?

Für die Teamgründung sprechen viele gute Gründe:

  • Das Alter und die Gesundheit:
    Der Einzelinhaber weiß nicht wie lange er sein Unternehmen noch führen kann.
    In einem Team gibt es selbstverständlich einen Stellvertreter und ständig neue Nachfolger und Mitarbeiter.

  • Das Wissen und die Fähigkeiten:
    Für die Entwicklung von Innovationen und für die Unternehmensführung benötigt man heute Kenntnisse aus vielen Disziplinen und Branchen.
    Im Gegensatz zum Einzelinhaber ist ein Team wie geschaffen für diese Problemlage.

  • Die Arbeitszeit und die Verantwortung:
    Nicht einer alleine trägt die Verantwortung, sondern mehrere; nicht einer alleine muss die ganze Arbeit tun, sondern im Team übernimmt jeder nur einen Teil der Arbeit und der Arbeitszeit.


Warum ist die Genossenschaft die beste Rechtsform, um das Projekt INNOVATION50 zu realisieren?

Die Gründe liegen auf der Hand.

  • Die Genossenschaft ist der Förderung der sozialen und wirtschaftlichen Interessen ihrer Mitglieder verpflichtet.

  • Die Genossenschaft ist eine demokratische, stabile und insolvenssichere Rechts- und Gesellschaftsform.

  • Jeder hat nur eine Stimme unabhängig von seiner Kapitalbeteiligung.

  • In dieser Gesellschaftsform ist jeder vor Spekulationen geschützt.

  • Die wirtschaftlichen Verhältnisse und die Ordnungsmäßigkeit der Geschäftsführung werden regelmäßig durch einen Prüfungsverband und durch ihre Mitglieder geprüft.

 

Welche Kenntnisse und Fähigkeiten muss ich haben, um bei diesem Projekt mitarbeiten zu können?

Die zentrale Formel für dieses Projekt lautet: Folge Deinen Ideen! Das heißt nichts anderes: Nutze deine Kenntnisse, Fähigkeiten und Erfahrungen, die du im Arbeitsleben immer schon angewendet hast.
Das ist auch das Kapital, das jeder, der Mitarbeiter wird, dem Projekt zur Verfügung stellt.
Aus diesem Kapital entstehen dann die Innovationen und sie sind die Garantie für den Fortbestand und die Weiterentwicklung des Projektes.

 

Ich habe nur geringe Computerkenntnisse. Wenn der Computer in diesem Projekt eine große Rolle spielt, was habe ich da verloren?

Grundkenntnisse des Computers sollte jeder haben. Oder er sollte sofort beginnen, zu lernen, wie man eine E-Mail schreibt oder wie man einen Bericht verfasst. Für kompliziertere Aufgaben gibt es im Team Experten, die ihre Erkenntnisse gerne weitergeben.

 

Habe ich bei diesem Projekt wie andere Unternehmer auch einen quasi 24-Stunden-Dauerdienst ohne Aussicht auf Freizeit?

Wenn Sie ein "Ich-bin-der-Chef Unternehmen" gründen, dann ist die Arbeitszeit unendlich. Wenn aber die verschiedenen Arbeitsbereiche in einem Team je nach Wissen und Erfahrung aufgeteilt werden, dann kann die Arbeit angemessen zugeteilt werden.

Ich kann mir schlecht vorstellen, mit anderen in einem Team zu arbeiten. Im Team gibt es immer Positionskämpfe und Ärger mit den Wünschen der anderen. Ich arbeite lieber alleine. Was soll ich da tun?

Teamarbeit kann der mit Überzeugung leisten, der sein Alter und seine Gesundheit in Rechnung stellt, der die Grenzen seines Wissens und seiner Erfahrungen kennt, der sich im Rahmen seiner finanziellen Möglichkeiten bewegt und der sich eine Vorstellung über die Organisation eines innovativen Handelns mit klarer Zielsetzung machen kann.

 

Welche Produkte können denn in diesem Projekt überhaupt hergestellt werden?

Trotz der Fülle heutiger Produkte ist es erforderlich, weiter nach Innovationen zu suchen.
Die Frage heißt also nicht: Was soll ich tun?
Die Frage lautet vielmehr: Wann kann ich beginnen? In welchen Bereichen?

  • Innovationen sind bei handwerklich-technischen Dingen immer möglich.
  • Dienstleistungen für alle nur denkbaren Zielgruppen bieten sich stets an.
  • Wer gerne schreibt oder andere Werke im Kulturbereich kreiert, hat auch alle Möglichkeiten, etwas zu erfinden.
 

Wohin gehöre ich? Zu ehrenamtlich oder zu Gewinnorientierung? Was kann ich mir leisten?

Diese Fragen sind fundamental. Wenn ich im Alter sehr gut abgesichert bin, so kann ich meine Zeit und Energie kostenlos für andere Zwecke einsetzen.
Wenn es mir im Alter aber nicht so gut geht, dann ist das Projekt INNOVATION50 die beste Gelegenheit, mit der Innovation und der Gewinnorientierung zu beginnen.

Was kann ich als Erfinder, Gründer, Manager, Experte oder als Mitarbeiter in einem dieser Bereiche verdienen?

Es ist Ziel der Innovation, Produkte zu entwickeln, die hohe Verkaufschancen haben. Die Organisation des Projektes kann sich nur an den Potenzialen orientieren, die die Akteure mitbringen.

  • Neben Alter, Gesundheit, Neugierde und Erfahrungen, gehören Rente und Pension in der Regeln zu den Grundlagen, auf denen Ideen frei entwickelt werden können.
  • Die Lebenshaltungskosten sind gesichert. Bei der Kostenkalkulation der Ideen-Projekte geht es in erster Linie um die Machbarkeit und die Vermeidung von Risiken.
  • Gewinne entstehen durch erfolgreiche Produkte.
  • Sponsering kann das Projekt unterstützen.
  • In dieser sehr frühen Projektphase von INNOVATION50 ist es müßig, zu spekulieren, welche Gewinne sich überhaupt erwarten lassen. Es gibt keine Erfahrungswerte.
 

                                                                                    

nach oben